Sehenswürdigkeiten

StartseiteSehenswürdigkeiten
StartseiteSehenswürdigkeiten

Sugenheim

Evang. Markgrafenkirche St. Erhard mit kreuzförmigem Grundriß (1765/66 neu erbaut). Kanzelaltar. Orgel und Gestühl etwa aus gleicher Zeit. Weitere historisch interessante Ausstattung mit Holzfiguren sowie Epitaphien des Geschlechts von Seckendorff-Aberdar.

Inneres (Altes) Schloß aus dem 14. Jh. ehemaliges Wasserschloß als Dreiflügelanlage mit 4 Ecktürmen. Das Alte Schloß beherbergt heute ein umfangreiches und sehenswertes Spielzeugmuseum.

Äußeres (Neues) Schloß aus dem 16. Jh., mit Anbau und Ummantelung im Markgrafenstil um 1746/49. (Außenrenovierung und insbesondere Innenrenovierung durch private Besitzer im ursprünglichen Stil). Schloßpark im englischen Stil mit Monumenten.

Die ehem. Synagoge, die ehem. Zehentscheune, die frühere Schafscheune (beherbergt heute ein Heimatmuseum) und zahlreiche Privathäuser des Ortes stehen unter Denkmalschutz. Südlich am Kellerberg und Roten Berg Gewölbekeller (ehemalige Bierkeller). Weitere interessante Gebäude: Deutenheimer Tor (1602), ehemalige Fronveste (Kirchstraße 6), ehemaliger Lehensturm (Überreste Hauptstraße 40).

Besonders sehenswert ist die Mühlstraße.

Spielzeugmuseum Sugenheim

Ezelheim

Evang. Markgrafenkirche (Neubau 1782).

Deutenheim

Evang. Pfarrkirche St. Mauritius, Chorturmkirche mit Kanzel und Taufstein um 1700. Wasserschlößchen Dutzenthal. Ende 17. Jh. errichtet mit weiteren Wirtschaftsgebäuden und Weiheranlagen.

Ingolstadt

Evang. Pfarrkirche, Altar, Kanzel und Orgel um 1730; einige hübsche Fachwerkhäuser, nördlich auf Bergnase Burgstall Neuenburg (1626 zerstört).

Krassolzheim

Evang. Chorturmkirche St. Nikolaus mit Fachwerkturm; ehem. Zehentscheune und einige hübsche Fachwerkhäuser im Ort.

Krautostheim

Evang. Pfarrkirche 1774/75 im nüchternen "Markgrafenstil" erbaut, Innenausstattung aus etwa gleicher Zeit. Einige stattliche Fachwerk- und Bauernhäuser stehen unter Denkmalschutz.

Neundorf

Schlichtes kapellenartiges Kirchlein, Kanzelaltar und darüberliegende Orgel um 1750.

Ullstadt

Evang. St. Johannes-Kirche (1492) und Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt (1877). Schloßanlage der Freiherrn von und zu Franckenstein aus dem 18. Jh. mit Ehrenhof und Wassergraben, Schloßpark mit Salettl (1765). Sehenswert sind einige weitere Wohnhäuser einschließlich ehemaliger Dorfmühle. Am westlichen Ende des Grubsberges (Bergrücken nördlich von Ullstadt) sind noch Halsgräben der Burg Kropfsberg (1400 zerstört) erkennbar. Südöstlich von Ullstadt israelitischer Friedhof.